Neue Termine: Foto-Workshops für Immobilien-Profis: Grundlagen und Bildbearbeitung

 

Was unterscheidet Ihre Bilder von anderen Aufnahmen?

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 4. April 2013 - in: Fragen und Antworten

Wir haben unseren eigenen Stil. Gern fotografieren wir aufgeräumte Eleganz. Das hängt weniger von der Stilepoche ab, die ein Objekt darstellt, sondern vielmehr von der Raumgestaltung im Inneren und der Ordnung im Außenbereich.

Alles, was auf das Leben des Vorbesitzers hinweist, sollte aus den Fotos verbannt werden. Eine sparsame Einrichtung ermöglicht dem Interessenten, sich vorzustellen, wie ein Bereich genutzt werden kann.

Leere Räume sollten nach Möglichkeit mit Einzelstücken belebt werden. Gute Berater sind in dieser Hinsicht übrigens Homestaging-Agenturen, die sich auf die Inszenierung von Wohnsituationen spezialisiert haben.

Der damit verbundene Aufwand rentiert sich schnell: Die Käufer sind bei aufgeräumten Bildern eher bereit, sich für ein Objekt zu entscheiden.

Unsere Bilder zeichnen sich oft durch eine leicht warme Ausstrahlung aus. Das sorgt beim Betrachter für ein entspannteres und wohliges Gefühl. Um so schneller ist er bereit, zu sagen: „Jawoll, hier möchte ich wohnen.“

 
   |