Neue Termine: Foto-Workshops für Immobilien-Profis: Grundlagen und Bildbearbeitung

 

Wie viele Fotografien nehmen Sie an einem Tag auf?

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 21. November 2013 - in: Fragen und Antworten

PrimePhoto: 10 bis 20 Immobilienfotos pro TagDas können schon mal mehrere hundert sein. Im Ergebnis bleiben dann so zwischen 10 und 20 Aufnahmen von verschiedenen Motiven übrig. Manche Bilder werden anschließend zu einem einzigen montiert. Bei bestimmten Lichtverhältnissen sind manchmal mehrere Aufnahmen nötig. Und natürlich gibt es eine geringe Zahl von Probeaufnahmen (die aber niemand sonst zu sehen bekommt).

Hinzu kommt, dass die Zahl der Aufnahmen von den örtlichen Verhältnissen abhängt. Ist genügend Platz vorhanden und die Immobilie für die Aufnahmen gut vorbereitet, wird meistens weniger Zeit benötigt, und es können weitere Motive aufgenommen werden.

Weshalb nehmen Sie sich soviel Zeit?

Bei der Immobilienfotografie geht es nicht darum, einen schnellen Schnappschuss von einem Objekt zu machen. Das Ziel besteht vielmehr darin, die Stimmung in einer Immobilie einzufangen, damit der Betrachter gefesselt wird und möglichst lange bei meinen Bildern verweilt. Das ist ein Vorteil für das Immobilienmarketing des Verkäufers, denn je stärker die Bindung zum Objekt, um so eher ist der Interessent bereit für den nächsten Schritt. Und dafür ist ein bestimmter Aufwand zu betreiben. Gegenstände und Möbel wollen richtig arrangiert sein, Licht muss hinzugefügt oder abgehalten werden. Bis die gewünschte Stimmung erreicht ist, vergeht einige Zeit. Dafür entstehen aber starke Fotos, mit denen ein Schnappschuss niemals mithalten kann.

Woher wissen Sie, was der Kunde will?

Bei jedem Fototermin werden die Bilder in Echtzeit auf einen tragbaren Computer geladen. Das hilft, die erforderlichen Korrekturen an Motiv und Licht vorzunehmen, und gleichzeitig kann der Kunde sofort sehen, in welche Richtung die Aufnahmen gehen. Hat er bestimmte Wünsche, kann man unmittelbar daran arbeiten.

 
   |