Kaufberater: Frauen wollen andere Fototaschen

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 8. Dezember 2015 - in: Ausrüstung

Frauen wollen andere FototaschenEinige Maklerinnen haben mich schon darauf angesprochen und auch in meinen Workshops rümpfen Teilnehmerinnen die Nasen, wenn es darum geht, wertvolles Fotoequipment sicher in einer Fototasche zu transportieren. Ich komme also zu dem Schluss, dass die klassisch männliche Denke zu den Eigenschaften einer Kameratasche: bequem, effektiv und schützend hier offensichtlich nicht mehr ausreicht. Frauen wollen andere Fototaschen.

So praktisch die meisten schwarzen Taschen-Ungeheuer auch sind – die meisten Zeitgenossinnen ticken anders: Sie wollen ihren Chic nicht von den Launen der Fotozubehörindustrie degradieren lassen. Es gibt eine Lösung.

Das versteht auch ein Mann 😉

Wenn eine Maklerin im Business-Outfit in ihrem Immobilienrevier unterwegs ist, dann stört eine schwarze klobig aussehende Kameratasche möglicherweise ihre gepflegte Erscheinung. Doch gibt es für sie Fototaschen, die sich rein optisch von den Transportbehältern aus dem Foto-Fachmarkt um Welten unterscheiden. Marken, die sich darauf spezialisiert haben, sind beispielsweise Kelly MooreKelly Moore bei Amazon und EpiphanieEpiphanie bei Amazon. Aber auch Jo TotesJo Totes bei Amazon und Jill-EJill-E bei Amazon haben Fototaschen mit femininem Touch im Angebot.

Natürlich sollte so eine Tasche zum Outfit ihrer Besitzerin passen, wenn sie als Immobilienprofi unterwegs ist. Dennoch gibt es neben all den Designfinessen einige wichtige Merkmale, die eine solche Fototasche für den Transport der wertvollen Fotoausrüstung haben sollten.

Wichtige Eigenschaften für diese Fototasche

  • ein separates Kamerafach für eine digitale Spiegelreflexkamera mit angesetztem Objektiv (ca. 15 x 15 x 20 cm)
  • optional ein Kleinabteil für weitere Zubehöre (Microfasertuch, Fernauslöser, Kamerawasserwaage etc.)
  • (flexible) Trenner, die den Rest der Tasche (und deren Inhalt) von der Fotoausrüstung klar separieren
  • alternativ machen herausnehmbare Kameraeinsätze die Fototasche zur normalen Damentasche
  • zwei kleinere verschließbare Fächer für Speicherkarten und Reserve-Akku
  • verschließbares Hauptfach als Witterungs- und Diebstahlschutz
  • eine ausreichend gute Polsterung (mindestens 1cm) des Kamerafachs
  • stabile Griffe oder Riemen, wobei auch auf deren solide Befestigung am Taschenkorpus geachtet werden sollte

Viele dieser Fototaschen bieten neben dem Platz für die Fotoausrüstung auch genügend Raum für all die anderen Accessoires, die in den Tiefen einer Damen(hand)tasche organisiert leben.

Nachfolgend habe ich, ohne mich auf die Designvorlieben einlassen zu wollen, einige Taschen herausgesucht, die genau diese Anforderungen erfüllen. Beim Klick auf eine Tasche landen Sie bei amazon.de. Gefällt Ihnen das Design oder die Farbe nicht, dann klicken Sie weiter oben bei den Taschenmarken und finden gewiss ein anderes Modell, das Ihnen gefällt.

Vielleicht ist das ja auch eine Geschenkidee für das bevorstehende Fest.

Achso: Bitte sein Sie so nett und teilen Sie diese Informationen mit Ihren Freundinnen 🙂

 
   |