Immobilienmarketing 2020 – Wurde die Vision wahr?

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 3. März 2020 - in: Marketing

Lesezeit: 6 Minuten

Immobilienmarketing 2020 - Wurde die Vision wahr?Vor ziemlich genau fünf Jahren gab es eine Blogparade zum Thema Immobilienmarketing 2020, angestoßen von Horst Wettig, einem bekannten Makler aus dem Münchener Umland. Wer wollte, konnte hier seine Vision der Immobilienbranche nach den kommenden fünf Jahren darstellen. Auch ich habe daran teilgenommen und mir drei Geschichten ausgedacht, die sich mehr oder weniger mit dem Aspekt Fotografie und Immobilien befassten.

Jetzt ist es also an der Zeit, zu überprüfen, welche Zukunftsvisionen aus dem Jahr 2015 eingetreten sind. Je drei Stück pro Geschichte habe ich unter die Lupe genommen. Dabei geht es um technische Lösungen (manche Links führen zu weiteren Infos auf Amazon) und Marketing-Ansätze, aber auch um das Miteinander von Maklern, Kunden und Dienstleistern. Also: Pack ma’s.

Der Nerd und die Spanierin

Story: Eine junge Familie sucht nach einer größeren Wohnung ist, weil sie Nachwuchs erwartet.

Falt-Tablet

teilweise wahr geworden - Falt-TablettDie Online-Suche leitet der Familienvater mit einem KinkPad ein. Das ist ein Anzeigegerät, das man zusammenfalten und bei Bedarf bis auf ein Format von DIN A1 ausbreiten kann. Ganz so groß sind marktfähige Lösungen bis heute nicht gereift, aber es gibt inzwischen Mobilgeräte mit faltbarem Display wie beispielsweise das SAMSUNG Galaxy Fold 5GGalaxy Fold. Zum Immobilienmarketing 2020 aber sind sie nicht unbedingt erforderlich.

Sprachassistent

Sprachassistenten sind heute RealitätDes weiteren geht es in der Geschichte um Stimmerkennung in diesen mobilen Geräten. Zur Zeit des Erscheinens hatte Apple mit Siri (seit 2011) einen digitalen Sprachassistenten auf dem Markt. Alexa aus den Amazon EchosEcho Plus Amazon erblickte erst später im Verlaufe des Jahres 2015 die Welt. Den Google AssistantSonos Google Assistant gibt es erst seit 2016. Meine Inspiration, diese Funktion in die Geschichte aufzunehmen war allerdings die Vorstellung der Beta Version von Microsofts Cortana auf der Entwicklerkonferenz Build im April 2014.

Heute gibt es rund um diese Assisstenzsysteme ein ganzes Universum von technischen LösungenSmart Home Lösungen im Haushalt, im Büro und zur Unterhaltung, die per Sprachsteuerung Bequemlichkeit versprechen.

Bildqualität

Bildqualität - Die kühne Hoffnung hat sich nicht bewahrheitetDie Protagonisten der Geschichte monieren die Bildqualität und -größe in den angezeigten Immobilienexposés. Der Plot sagt: Nur 25 Prozent der Angebote an High-End-Immobilien tun sich 2020 mit guten Aufnahmen hervor. Das war etwas optimistisch gedacht. In meiner jährlichen Analyse der Fotoqualität in Immobilienanzeigen posteten 2015 nur rund 10% der Anbieter in diesem Sektor brauchbare Fotos. 2017 wurde dann die 20%-Marke geknackt aber im Folgejahr wieder unterschritten. Aktuell sind wir bei knapp 19%. Wenn bei der nächsten Analyse im kommenden August kein signifikanter Sprung erfolgt, dann haben wir diese Vision wohl verfehlt.

Dass es in diesem Bereich überhaupt eine Verbesserung gegeben hat, liegt ganz sicher am gestiegenen Bewusstsein für ein besseres Eigenmarketing, vielleicht aber auch am Willen zur Fortbildung im maklerfernen Metier der Fotografie.

Die Dame und der Senior-Chef

Story: Einer alten Dame ist ihre Wohnung zu groß geworden, sie will sich verkleinern und in die Nähe ihrer Kinder ziehen.

Makler-Image

Makler-Image - keine wesentliche Veränderung - genau wie vermutetDas Berufsbild des Immobilienmaklers hat sich 2020 in der öffentlichen Wahrnehmung nicht wesentlich verändert. Ganz gewiss gibt es schwarze Schafe, die nach wie vor alle Klischees (vom Schaumschläger bis zum Modepüppchen) bedienen und vielen seriösen Maklern schon vor dem ersten Kundenkontakt das Leben schwer machen.

Ich habe aber inzwischen viele hundert Immobilienmakler kennengelernt, die fleißig daran arbeiten, dieses Image zu tilgen, indem sie mit bodenständigem Beispiel vorangehen. Auch die Kunden, mit denen sie zu tun haben, reden fast nur in gutem Ton über diese Immobilienprofis. Selbst die meist kritisierte und neiderzeugende Protzsucht (fette Karre, fette Goldkette) ist deutlich gewichen. Statt dessen gibt’s vielfach subtile Statements durch Handy, Uhr oder dezente Markenkleidung.

Messwerkzeug

Smartphone als Messwerkzeug funktioniert nicht zuverlässig genugDass man mit dem Mobilgerät eine Wohnung vermessen kann, ist naheliegend, war aber 2015 noch nicht ausgereift. Apple bietet die Maßband-Funktion seit Juni 2018 mit dem Update auf iOS 12 an, und auch neue Android-Smartphones haben dieses Feature seit Mitte 2018 an Bord.

Inwiefern damit verbindliche Wohnraumvermessungen angestellt werden können, ist sehr fraglich – aber die Technik ist da.

Smartphone-Kamera

Smartphone-Kamera ist immer noch ein leider beliebter FotoapparatNach wie vor lieben Immobilienmakler für die fotografische Dokumentation ihrer Objekte ihr Smartphone. Und das ist auch richtig. Wenn es darum geht, Schäden, Zustände oder Dokumente festzuhalten, ist das Smartphone ideal. Für das Immobilienmarketing 2020 reicht die Qualität trotz aller grandiosen technischen Entwicklungen noch nicht aus. Warum?

Es wird damit eben nicht fotografiert, sondern geknipst. Dazu dient die Vollautomatik in den Handykameras, die aber ständig an den schlechten Lichtbedingungen vor Ort scheitert. Nur bei Außenaufnahmen – also mit ausreichend Licht – funktioniert ein Smartphone ganz gut. Die verantwortlichen technischen Zusammenhänge habe ich an dieser Stelle schon oft erläutert.

Mit einer passenden Fotoausrüstung kommt man dem Ziel, gute Immobilienaufnahmen zu liefern, deutlich näher.

Der Spinner und die Langweiler

Story: Ein fleißiger Quereinsteiger geht einen steinigen Weg und wird durch zielgerichtete Arbeit ein erfolgreicher Makler.

Makler-Prüfung

Eine staatliche Makler-Prüfung gibt es nicht.Eine staatliche Maklerlizenz gibt es 2020 in Deutschland nicht. Viele ausgebildete und erfahrene Immobilienmakler erzählten mir beispielsweise im Rahmen meiner Fotoworkshops oder bei Impulsvorträgen vor Maklerverbänden, dass Sie so etwas nicht schlecht fänden. Eine Zugangsbeschränkung durch strengen Eignungsnachweis würde natürlich den Wettbewerb entspannen, aber eben auch die Qualität anheben.

Damit würden dann auch bislang anerkannte Zertifikate vom reinen Marketingwerkzeug zum Qualitätsnachweis reifen.

Eigenmarketing

Eigenmarketing ist das A und ODie besten Makler der Szene betreiben heute neben dem reinen Vertrieb von Immobilien auch eine kluge Selbstvermarktung. Sie stützen sich dabei auf die drei Pfeiler EFFIZIENZ – QUALITÄT – EINZIGARTIGKEIT.

Effizientes Arbeiten ermöglichen beispielsweise moderne Werkzeuge, die sich crossmedial einsetzen lassen. Dazu gehören natürlich auch hochauflösende starke Immobilienfotos.

Die Qualität der Arbeit beginnt beim Setzen eines hohen Qualitätsanspruchs, wird fortgesetzt bei der durchgängigen Prozessgestaltung nach hohen Maßstäben und mündet in einem exzellenten Marketing für das Objekt und natürlich auch für das eigene Maklerunternehmen.

Zudem hat es sich bewährt, sich vom lokalen und regionalen Wettbewerb zu unterscheiden. Das kann durch die Art des Außenauftritts erfolgen, durch besondere Exposés oder durch die Präsentation der Objekte.

Home Staging

Home Staging setzt sich immer stärker durch.Home Staging war 2015 für manche Makler noch ein geschmähtes Thema, weil es in erster Linie die Kasse zu belasten schien. Viele dachten, dass sie so etwas preiswert in Eigenregie erledigen könnten, indem eine begabte Freundin etwas dekoriert, damit eine leere Wohnung nicht ganz so langweilig aussieht.

Dabei ist Home Staging anders und gleichzeitig viel mehr. Barb Schwarz gilt als Erfinderin des Home Staging. Sie sagt: „Dekorieren ist nicht Home Staging. Denn Dekorieren dient dem Personalisieren eines Heims. Durch Staging wird es hingegen für den Verkauf entpersonalisiert! Das sind also 2 verschiedene Dinge!“. Es gehört demzufolge schon bedeutend mehr dazu, eine Immobilie zu stagen.

Makler, die Home Staging einsetzen, haben mir gegenüber im Gespräch ausnahmslos bestätigt, dass dieses Werkzeug wirklich den Vertrieb fördert. Sie würden – auch bei kleinen Objekten – nicht mehr darauf verzichten wollen.

Immobilienmarketing 2020 – Der Mensch gehört in den Mittelpunkt

Trotz der starken Technisierung und der vielen großartigen Hilfsmittel wird das Immobilienmarketing 2020 durch das Zwischenmenschliche geprägt. Denn gerade im privaten Bereich sind der Verkauf und der Kauf von Immobilien immer von Emotionen bestimmt. Hier geht es für den Dienstleister darum, ein gutes Gefühl zu schaffen, ein Klima, in dem der meist unbewanderte Kunde Vertrauen aufbaut und für große Summen gern Geschäfte abschließt.

Und hier kommt einem professionellen Eigenmarketing der einzelnen Immobilienmakler besondere Bedeutung zu. Die meisten geraten dabei jedoch an ihre Grenzen, weil sie es mit vielen branchenfremden Tätigkeiten (Druckerei, Design, Programmierung) zu tun bekommen.

Daher mein Rat: Lassen Sie sich helfen!

Von mir bekommen Sie starke Immobilienbilder oder das Wissen, wie man solche fotografiert.

 
   |