Foto-Workshops für Immobilien-Profis: Jahresauftakt in WIEN am 23.+24.01.2019 - jetzt buchen .

 

Zu guter Letzt: Weihnachten 2016 für Immobilienmakler

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 19. Dezember 2016 - in: Ausrüstung | In eigener Sache

Weihnachten 2016 für ImmobilienmaklerSie haben meine Geschenketipps für Immoblienmakler zu Weihnachten 2016 vermisst? Ich habe sie nicht vergessen. Ehrlich. Aber ich muss auch sagen, dass trotz des riesigen Photokina-Hypes im vergangenen Herbst keine bahnbrechenden Neuheiten die Regale der Fotogeschäfte zum Biegen gebracht hätten. Zumindest nicht für die Immobilienfotografie.

Dennoch will ich Sie nicht gänzlich ohne Empfehlungen aus diesem Geschäftsjahr entlassen. Zwei Produkte haben 2016 meine Begeisterung erfahren, weil sie die Herstellung guter Immobilienfotos erheblich vereinfachen. Wer dem Makler an seiner Seite (oder sich selbst) also zum Fest der Liebe noch etwas Gutes tun möchte, kann diesen Tipps folgen (die Links landen direkt bei amazon.de):

Weiterlesen …

 

Fotografiert: Luxusvilla auf Teneriffa

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 8. Dezember 2016 - in: Im Einsatz

Luxusvilla auf TeneriffaDer Auftrag, diese Luxusvilla auf der Insel Teneriffa zu fotografieren, kommt – wie meistens – unverhofft. Anfang November ereilt mich ein Anruf aus Spanien. Die sehr freundliche Eigentümerin hatte meine Website gesehen und fragt, ob ich auch Ihr Objekt auf der Kanaren-Insel fotografieren würde. Sie beschreibt kurz und knapp das Anwesen und gibt mir den Link zu ihrer Website. So kann ich mir schon vorab ein Bild machen und weiß, wieviel an Zeit, Aufwand und Ausrüstung erforderlich sein werden.

Weiterlesen …

 

Kann ich mit meinem neuen Smartphone gute Immobilienfotos machen?

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 27. September 2016 - in: Ausrüstung | Fragen und Antworten

Kann ich mit meinem Smartphone Immobilien fotografieren?Erst kürzlich stieg ich vom meinem alten iPhone 4 aus dem Jahr 2011 auf ein neues Modell aus dem Apfelkonzern um, weil mir das olle Eisen nach über 5 Jahren einfach zu langsam wurde. Zum Fotografieren hatte ich es nie wirklich im Einsatz, aber der Vergleich der Bildqualitäten der Fotos aus beiden Smartphone-Kameras hat mich glatt umgehauen. Schärfe und Brillanz sind enorm besser geworden, auch im Dunkeln machen die Aufnahmen – zumindest auf dem Smartphone-Display – eine ganz gute Figur. Es entstehen tolle Schnappschüsse. Ich bin begeistert.

Dennoch reicht es nicht für die Immobilienfotografie. Weshalb das so ist, habe ich bereits vor drei Jahren in einem Artikel beschrieben. Dessen Wortlaut finden Sie weiter unten. Hier oben lesen Sie quasi gerade ein Update. Weiterlesen …

 

Fotografiert: Edel-Loft in der Berliner City

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 10. September 2016 - in: Im Einsatz

Loft in Berlins historischer MitteDie historische Mitte Berlins – rund um den Gendarmenmarkt – gehört zu den begehrtesten Lagen der Stadt. In der vergangenen Woche hatte ich den Auftrag, dort eine der edel ausgebauten Loft-Etagen zu fotografieren. Ein Stammkunde aus vergangenen Tagen war zu einem renommierten Immobilien-Management-Unternehmen gewechselt und hat mich erfreulicherweise mit den Immobilienfotos für dieses Objekt beauftragt.

Weiterlesen …

 

Untersuchung: Einsatz von Immobilienfotos auf Onlineportalen

Oliver M. Zielinski Oliver M. Zielinski - 18. Juli 2016 - in: Marketing

Einsatz von Immobilienfotos auf OnlineportalenEndlich neue Zahlen. Bereits vor einem Jahre hatte ich erhoben, wie gut sich Interessenten im Netz über Immobilienobjekte visuell informieren können. Damals gab es ein verheerendes Ergebnis: Gerade mal 10 Prozent der Angebote enthielten akzeptable Immobilienfotos. Für die Analyse wurden 320 Anzeigen bei Immobilienscout24 herangezogen, beschränkt auf meinen Heimatmarkt Berlin und ab einem Kaufpreis von 750.000 EUR, jedoch ohne Miethäuser. In diesem gehobenen Segment wäre ein deutlich besseres Ergebnis zu erwarten gewesen. Die Analyse von 2015 finden Sie hier.

Jetzt, exakt nach 12 Monaten, habe ich die gleiche Analyse wieder vorgenommen. Die Angebotszahl lag diesmal bei 313 Objekten – also nahezu unverändert. Die teuerste Immobilien wurde mit knapp 13 Millionen EUR angeboten. Folgende Entwicklung war zu verzeichnen: Weiterlesen …